Das Blog rund ums Büro

Bürodienstleister schreiben für Dienstleister und Unternehmen

Das Recht auf Home-Office – eine Idee mit Tücken

Das niederländische Parlament hat im Frühjahr 2015 ein Gesetz erlassen, das ein Recht auf einen Home-Office-Arbeitsplatz ermöglicht. Klare Regelungen sind notwendig, um die Sicherheit bei vertraulichen Arbeiten zu gewährleisten. Zudem sollen keine zusätzlichen Kosten entstehen. Das Recht auf Home-Office erfordert nicht zuletzt die digitale Erreichbarkeit. Das ist im ländlichen Bereich nicht immer einwandfrei gegeben.

Was auf den ersten Blick sehr positiv klingt, erweist sich für manche Arbeitnehmer auch als Belastung, denn nicht jeder für diese Art der Arbeitsorganisation geeignet ist.

[weiterlesen]Das Recht auf Home-Office – eine Idee mit Tücken

Selbstausbeutung im Home-Office

Selbstausbeutung im Home-Office

Das Recht auf Home-Office ist eine der Varianten Arbeit neu zu gestalten, die zur Zeit viel Zuspruch erhält. Zu Hause zu arbeiten bedeutet für viele Unabhängigkeit, freie Zeiteinteilung, keine Störungen durch Kollegen. Dass dieses Arbeiten zu Hause die Selbstausbeutung im Home-Office fördert, zeigt erst der Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden.

[weiterlesen]Selbstausbeutung im Home-Office

Unwetterschäden – wie können kleinere Unternehmen sich schützen?

Zerstörte Dachziegel nach dem Hagel-Unwetter in Baden-Württemberg Ende Juli 2013

Dieses Jahr hat es wieder in sich. Verheerende Unwetter verteilen sich über ganz Deutschland in vielen Orten. Unwetterschäden können jeden treffen. Starkregen mit Gerölllawinen, Hagel oder Tornados mit zunehmender Stärke zeigen das Extremwetter immer deutlicher. Schon vor sechs Jahren nach dem großen Hagelschaden im Kreis Reutlingen sagte der Wetterdienst vorher, dass sich extreme Wettersituationen in den nächsten Jahren verstärken. Waren sie früher eher punktuell, ist inzwischen keine Region nicht potentiell gefährdet.

[weiterlesen]Unwetterschäden – wie können kleinere Unternehmen sich schützen?

Das virtuelle Sekretariat – eine Worthülse

Das „virtuelle Sekretariat“ beziehungsweise der „virtuelle Büroservice“ war eine der ersten verbreiteten Dienstleistungen noch bevor jeder über die Digitalisierung gesprochen hat. Schauen Sie sich jedoch unter dem Suchbegriff um, finden Sie in erster Linie Telefonservice. Virtuell wird es genannt, weil es 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag dienstbereit ist – unsichtbar und doch immer greifbar.

[weiterlesen]Das virtuelle Sekretariat – eine Worthülse

Preislisten für Bürodienstleister – ist das sinnvoll?

Preisgestaltung ist immer ein Thema: wie berechne ich mein Honorar und wie vermittele ich das dem Kunden. Dienstleistungen rund ums Büro sind vielfältig von einfachen Routinearbeiten bis zur Beratung zum Beispiel zum Marketing oder Büroorgansation. Wer Qualität anbietet, kann das nicht Zum Nulltarif, das ist allen klar. Andererseits möchte der potentielle Kunde gern wissen, in welchem Rahmen sich die Dienstleistung bewegt. Preislisten für Bürodienstleister geben aber nicht die Komplexität der Leistung wider.

[weiterlesen]Preislisten für Bürodienstleister – ist das sinnvoll?