Das Blog rund um Büro und Büroservice

Bürodienstleister schreiben für Bürodienstleister und Unternehmen


Finden und gefunden werden – die Sichtbarkeit im Netz

12. November 2016 verfasst von Astrid Radtke

Wer, wie Bürodienstleister als Selbstständige, auf einem engen Markt vertreten ist, muss einiges unternehmen, um bekannt zu werden. Bei vielen hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine Website die Professionalität unterstreicht. Dennoch ist es sehr schwer, dass diese Seite gut gefunden wird. Neben dem Domainnamen spielen noch andere Faktoren eine Rolle.

Wenn Sie in die Suchmaschinen schauen, stellen Sie fest, dass Sie selbst mit einer Spezialisierung kein Alleinstellungsmerkmal haben. Wer Sie nicht kennt, findet Sie nicht, und wenn Sie keiner findet, werden Sie auch nicht bekannt. Ein Dilemma, in dem sich vor allem Dienstleister und Online-Shops befinden.

SEO ist nicht ausschlaggebend

SEO heißt für viele das Zauberwort, das ihnen die vorderen Plätze sichern soll. Viel hat man sich bisher von der sog. Suchmaschinenoptimierung (Search Energine Optimizing) versprochen. Seiten werden von Spezialisten kontinuierlich verbessert, damit eine gute Sichtbarkeit im Netz gewährleistet ist. Da der Dienst regelmäßig erforderlich ist und viel Fachkenntnis benötigt wird, ist er oft sehr teuer.

Deshalb wurde immer wieder versucht, diese Möglichkeit zu automatisieren und zu vereinfachen. Die verwendeten Tricks führten allerdings dazu, dass mit der Zeit werbelastige Seiten ohne Inhalt für den Suchenden keinen wirklichen Nutzen brachten.

Dazu kommt, dass die bekannteste Suchmaschine Google laufend ihre Bewertungskriterien ändert und seinen sogenannten Algorithmus (Bewertungskriterien) immer wieder verändert. Wer hier mit Tricks arbeitet, dem kann es passieren, dass er völlig aus der Bewertung fällt oder sich auf den hinteren Rängen wiederfindet.

Ohne Fleiß kein Preis

War bisher maßgeblich mit möglichst vielen gut bewerteten Seiten verlinkt zu sein, wird inzwischen viel Wert auf den Inhalt bzw. Content der Seiten gelegt. Content bedeutet, dass Informationen geteilt werden, dass der Leser also einen Nutzen durch diesen Text hat. Die Suchmaschine von Google ist in der Lage, semantische Elemente zu erkennen. Dabei muss der Inhalt mit allen anderen Bereichen einer Website stringent sein. Das geht teilweise bis in die korrekte Grammatik und Rechtschreibung.

Google bewertet das Kaufen von Links grundsätzlich negativ. Kommt fehlender Content dazu oder ist der Text mehrfach im Internet zu finden, bedeutet das ebenfalls das Aus für die Auffindbarkeit der Website.
Deshalb müssen Seiten immer wieder inhaltlich überarbeitet werden, um Informationen für den Leser entsprechend aufzuarbeiten. Sogenannte statische Seiten werden bald der Vergangenheit angehören und durch CMS-Systeme ersetzt werden. Kleine Änderungen können bei diesen CMS-Systemen schnell selbst vorgenommen werden. Dies ist besonders für kleine Unternehmen interessant.

Der Aufwand lohnt sich, das zeigt mir meine Statistik, wo die Aufrufzahlen dieses Blogs kontinuierlich steigen.

Die Website braucht viele Optimierer

Damit Seiten von den gewünschten Besuchern und potentiellen Kunden gefunden werden, werden auch Selbstständige rund um die Bürodienste mehr als bisher Spezialwissen einkaufen müssen.

Dabei könnten sich interessante Kooperationen ergeben, da die Berufsgruppen im Grunde selbst zum breiten Spektrum der Bürodienstleistung gehören:
  • Texter werden hier ein breites Spektrum an Aufgaben finden, damit sich Websites aus dem Einerlei der Durchschnittstexte abheben. Diese Texte müssen stimmig sein mit den Unternehmensleistungen und erfordern gute Kenntnis zum Unternehmen.
  • Webdesigner werden neben konzeptionellen Aufgaben Schulungen und Workshops für eine sinnvolle Anwendung eines verwendeten CMS-Systems übernehmen.
  • SEOs müssen die technische und inhaltliche Ebene miteinander verknüpfen. Dazu gehört auch ein gewisses Verständnis zum jeweiligen Berufszweig. Auch hier können professionelle SEO-Texte mehr erreichen als Backlinks.
  • Administratoren für Social Media, die die Unternehmensseite(n) in den sozialen Netzwerken pflegen und betreuen sowie mit der Website zielgruppengerecht koordinieren.

 
Diese Spezialisten müssen sich mit Marketing auskennen und die entsprechenden Zielgruppen möglichst genau einordnen können. Alleinstellungsmerkmale spielen eine wesentliche Rolle, um die Zielgruppe auf sich aufmerksam zu machen. Diese Alleinstellungsmerkmale müssen für Suchmaschinen professionell aufgearbeitet werden.

Zeit für Erfolg

Neben den Aktivitäten in den sozialen Netzwerken muss nun auch viel Zeit in die Websites investiert werden. Insbesondere Blogs müssen kontinuierlich mit informativen Artikeln bestückt werden. Deshalb sollte sich wirklich jeder überlegen, seiner Website einen Blog zufügen zu wollen.

Wer ein entsprechendes Budget hat, kann die Optimierung seiner Seite in professionelle Hände geben. Das Einzelunternehmen eines Bürodienstleisters ist in erster Linie auf sein eigenes „Zeitbudget“ angewiesen.

Wo nur ein kleines Budget vorhanden ist, ist der Zusammenschluss in Kooperationen wie bei „Bürodienste in“ sinnvoll.

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Tags: , , , , , , , ,

Astrid Radtke

Über Astrid Radtke:

Astrid Radtke ist die Initiatorin von "Bürodienste in" Baden-Württemberg, Bayern und Rheinlandpfalz. Sinn des Projekts ist es qualifizierte Bürodienstleister zusammenzuführen und Unternehmen die regionale Suche zu erleichtern. Das Blog ergänzt mit Beiträgen die Kompetenz der Bürodienstleister und zeigt die Vielfalt der Leistungen auf.

3 Kommentare zu “Finden und gefunden werden – die Sichtbarkeit im Netz”

  1. […] Finden und gefunden werden – die Sichtbarkeit im Netz […]

  2. […] « Finden und gefunden werden – die Sichtbarkeit im Netz […]

  3. […] Finden und gefunden werden – die Sichtbarkeit im Netz Astrid Radtke (@BD_in) in Bürodienste in:: Wer, wie Bürodienstleister als Selbstständige, auf […]

Schreibe einen Kommentar


„Qualität ist der stärkste Feind
jeder Art der Vermassung.
Quantitäten machen einander
den Raum streitig.
Qualitäten ergänzen einander.”

Dietrich Bonhoeffer

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind Newsletter noch aktuell? - Zwei Antworten möglich

View Results

Loading ... Loading ...

Nachrichten zum Home-Office

Spiegel Online - Karriere
Ein gebrochenes Bein im Home-Office ist kein Arbeitsunfall

Passwörtern nicht ständig ändern

Seit der Dampfmaschine haben neue Technologien Arbeitsplätze vernichtet und neue sind entstanden

Begrüßung wird in vielen Kulturen unterschiedliche gehandhabt. Der Handschlag ist nicht die Norm.


 
follow us in feedly
 

Anzeige

Hier kann Ihre Anzeige stehen zu
  • Büromaterial
  • Büromöbel
  • Software
  • Seminaren / Workshops
  • u. v. m.

Anzeige

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Bürodienstleister in Bayern Bürodienstleister in Baden-Württemberg Bürodienstleister in Rheinland-Pfalz
Share with your friends









Submit