Das Blog rund ums Büro

Bürodienstleister schreiben für Dienstleister und Unternehmen

Keime am Arbeitsplatz reduzieren

Im Büro sind Sauberkeit und Hygiene entscheidend, um sowohl die eigene Gesundheit als auch die aller Kollegen zu gewährleisten. Ein ordentlicher Arbeitsplatz steigert zudem die Produktivität und Leistungsbereitschaft. Wo sich in Ihrem Arbeitsumfeld Keime verstecken und wie Sie diese effektiv reduzieren, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Keime sind dort, wo viele Menschen sind

Egal, ob es sich um ein Großraumbüro oder einen privaten Arbeitsbereich handelt – wo Menschen ein und ausgehen, werden gleichzeitig auch immer Keime und Bakterien eingeschleppt. Das übliche Staubwischen auf den Arbeitsflächen reicht dabei nicht aus, um eine wirklich saubere Arbeitsumgebung zu schaffen. Professionelle Reinigungsunternehmen helfen dabei Ihre Büroräume von Keimen zu befreien, die Sie an manchen Stellen gar nicht vermuten würden.

Bildschirme und Tastaturen eine Bakterienfalle

Die zunehmende Modernisierung der Arbeitsplätze führt dazu, dass immer mehr technische Geräte in den Büros genutzt werden. Durch den Einsatz von Laptops, Tablets, multifunktionalen Druckern etc. wird der Alltag effizienter gestaltet. Abgesehen von der Arbeitsoptimierung führen diese leider auch zur Anreicherung von Mikroorganismen. Bisher galt häufig die Türklinke als unsauberster Ort im Arbeitsbereich, da sie über den Tag hinweg mit einer Vielzahl von Händen in Kontakt kommt, welche nicht unbedingt immer frisch gewaschen sind.

Doch was berühren wir noch häufiger als die Türklinke? Richtig, die Tasten an Computer und Drucker oder den Touch-Bildschirm von Smartphone und Tablet. Zusätzlich setzen sich auch Bakterien und Keime aus unserer Atemluft an diesen Stellen ab. Für die entsprechende Säuberung dieser Oberflächen, benötigen Sie Tücher, die für den Kontakt mit Bildschirmen und ähnlichem ausgelegt sind. Das Ergebnis der regelmäßigen Reinigung ist die Reduzierung von Keimen, sodass Sie dadurch die Ansteckungsgefahr von Krankheiten mindern.

Gutes Arbeitsklima durch saubere Luft

Über weitere Orte, welche für Bakterien am Arbeitsplatz besonders attraktiv sind, informiert dieser Artikel. Allerdings gibt es einige Keime, die Sie nicht direkt durch Reinigungsmittel oder Staubsauger entfernen können. Die natürliche Feuchtigkeit in der warmen Raumluft, bietet ebenso einen Lebensraum für Mikroorganismen. Um gegen diese möglichen Krankheitserreger und Giftstoffe vorzugehen, müssen Sie nicht zwingend auf teure, elektronische Luftreiniger zurückgreifen.

Keime im Büro
Keime mit den richtigen Reinigungsmitteln beseitigen

Zimmerpflanzen sind nicht nur dekorativ, sondern tragen auch aktiv zu einem besseren Raumklima bei. Durch feine Poren an der Blattober- und Blattunterseite können Grünpflanzen Giftstoffe aus der Umgebung filtern. Keime gelangen durch das Lüften des Raumes und durch das Ein- und Ausgehen verschiedener Personen immer wieder aufs Neue in den Arbeitsbereich. Pflanzen sind somit eine günstige Alternative, um die Luft dauerhaft zu filtern und um zusätzlich das Raumklima zu regulieren.

Indem Sie Ihren Arbeitsplatz von grobem und sichtbarem Dreck befreien, haben Sie längst nicht alle Keime und Bakterien beseitigt. Fachkundige Reinigungsunternehmen können Ihnen dabei helfen, mehr Sauberkeit in ihr Büro zu bringen. Ein hygienisches Arbeitsumfeld trägt dazu bei, dass sich Krankheitserreger geringer verbreiten und das Krankheitsrisiko von Ihnen und Ihren Kollegen sinkt. Die Kombination aus professionellen Reinigungskräften und praktischen Elementen wie Grünpflanzen zur Luftreinigung sorgt für die besten Ergebnisse. In einen sauberen Arbeitsplatz zu investieren, lohnt sich daher allemal.

Das könnte Sie auch interessieren

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.