Das Blog rund um Büro und Büroservice

Bürodienstleister schreiben für Bürodienstleister und Unternehmen


Unternehmerisch denken und siegen

24. September 2013 verfasst von Astrid Radtke

Angela Merkel hat die Wahl für sich als Person entschieden. Unternehmerisch gesehen hat sie alles richtig gemacht. Sie kannte Stärken und Schwächen der Konkurrenz und konnte sich deshalb ausschließlich auf ihr Ziel konzentrieren.

Eine Vorgehensweise, die für jeden Unternehmer interessant ist und durchaus in eigene Strategien eingebaut werden kann.

Konkurrenzlos

Alle Zeitungen haben geschrieben, Merkel sei „konkurrenzlos“. Auch Unternehmen können sich „konkurrenzlos“ machen, wenn sie ein paar Punkte beachten:

  • Ziel im Augen behalten
  • Eigene Stärken kennen und hervorheben
  • Sinnvolle Ideen des Wettbewerbs den Möglichkeiten
    des eigenen Unternehmens anpassen
  • Fehler der Konkurrenz ignorieren
  • Dennoch die Konkurrenz im Blick behalten

Energien richtig einsetzen

Die Konkurrenz im Auge behalten, bedeutet aber nicht unablässig über die Mitbewerber oder wie es jetzt heißt „Marktbegleiter“ nachzudenken. Vor allem rund um die Bürodienstleistung lässt es sich nicht vermeiden, dass man in kleinem Umfeld vergleichbare Dienstleistungen anbietet.

Die Energien sollen ausschließlich auf das eigene Ziel gebündelt und nicht in den Wettbewerb gesteckt werden. Ich erlebe es immer wieder, dass der Wettbewerb als „Gefahr“ wahrgenommen wird. Viel Energie wird darauf ver(sch)wendet, nicht nur den Wettbewerb zu analysieren, sondern besser sein wollen und alle Aktivitäten zu verfolgen. Das führt oft zu bestimmten Verhaltensweisen:

  • Abgrenzen: Zeigen, was man „besser“ kann
  • Aufpassen: Was der Wettbewerb an Aktionen durchführt
  • Anpassen: Ähnliche Leistungen anbieten
  • Wettkampf: Darauf zu achten, dass man als Vorzeigeunternehmen wahrgenommen wird

 
So fließt die aufgewendete Energie unabsichtlich in das Unternehmen der Konkurrenz. Wer authentisch bleibt und das tut was zur Persönlichkeit und dem Unternehmen passt, wird entsprechende Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten. Das bringt die notwendige Unabhängigkeit.

Fair Play

Wichtig ist dem Wettbewerb gegenüber Respekt zu zeigen und offen für dessen Leistung sein sowie sie anzuerkennen. Das macht es möglich, bei Bedarf auch mit dem Wettbewerb zusammenzuarbeiten. Die Anerkennung der Leistung des Wettbewerbs ist Bestandteil des Erfolges. Ist diese Anerkennung nicht ehrlich, wird auf Dauer kein Erfolg und keine Zusammenarbeit möglich sein.

Das könnte Sie auch interessieren

 

Tags: , , , ,

Astrid Radtke

Über Astrid Radtke:

Astrid Radtke ist die Initiatorin von "Bürodienste in" Baden-Württemberg, Bayern und Rheinlandpfalz. Sinn des Projekts ist es qualifizierte Bürodienstleister zusammenzuführen und Unternehmen die regionale Suche zu erleichtern. Das Blog ergänzt mit Beiträgen die Kompetenz der Bürodienstleister und zeigt die Vielfalt der Leistungen auf.

2 Kommentare zu “Unternehmerisch denken und siegen”

Schreibe einen Kommentar


„Qualität ist der stärkste Feind
jeder Art der Vermassung.
Quantitäten machen einander
den Raum streitig.
Qualitäten ergänzen einander.”

Dietrich Bonhoeffer

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind Newsletter noch aktuell? - Zwei Antworten möglich

View Results

Loading ... Loading ...

Nachrichten zum Home-Office

Spiegel Online - Karriere
Ein gebrochenes Bein im Home-Office ist kein Arbeitsunfall

Passwörtern nicht ständig ändern

Seit der Dampfmaschine haben neue Technologien Arbeitsplätze vernichtet und neue sind entstanden

Begrüßung wird in vielen Kulturen unterschiedliche gehandhabt. Der Handschlag ist nicht die Norm.


 
follow us in feedly
 

Anzeige

Hier kann Ihre Anzeige stehen zu
  • Büromaterial
  • Büromöbel
  • Software
  • Seminaren / Workshops
  • u. v. m.

Anzeige

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Bürodienstleister in Bayern Bürodienstleister in Baden-Württemberg Bürodienstleister in Rheinland-Pfalz
Share with your friends









Submit