Das Blog rund ums Büro

Bürodienstleister schreiben für Bürodienstleister und Unternehmen


Steuerpflichten für Selbstständige

24. Januar 2013 verfasst von Gastautorin Miri Berndt

Wie Arbeitnehmer auch, müssen Selbständige in Deutschland natürlich Steuern zahlen. Doch welche Steuern verpflichtend sind und wie hoch der Anteil genau ist, hängt von einigen Faktoren ab, die einen gewissen Spielraum bei der Steuererklärung zulassen. Wer bei der jährlichen Steuererklärung Absetz- und Freibeträge geltend macht, kann in diesem Bereich der Unternehmerausgaben durchaus Sparpotential nutzen. Steuerberater können dabei weiterhelfen, doch trotzdem ist es ratsam, sich selbst zumindest mit den Grundlagen vertraut zu machen. (Einen Steuerberater in Ihrer Umgebung finden Sie z. B. auf Das Telefonbuch.)

Unternehmerische Steuerarten sind individuell verschieden

Grundsätzlich unterscheidet man in Deutschland unterschiedliche Arten der Selbständigkeit. Zum einen gibt es die Freiberufler, zum anderen die Gewerbetreibenden. Unabhängig davon muss Einkommensteuer im Prinzip von jedem gezahlt werden. Dabei gibt es einen jährlichen Grundfreibetrag von 8.400 Euro. Der Steuersatz reicht von 14 – 42 Prozent und wird mit steigendem Einkommen größer. Erreicht ein Unternehmer mehr als 250.731 Euro Gewinn im Jahr, zahlt er 45 % Einkommensteuer. Wichtig für Selbständige ist auch die Umsatzsteuer, die grundsätzlich die größte Steuerbelastung darstellt. Generell beträgt sie 19%, wobei bestimmte Leistungen lediglich mit 7% besteuert sind. Die Gewerbesteuer, gilt nicht für Freiberufler, sondern nur für gewerblich Selbständige. Hier gibt es einen Freibetrag von 24.500 Euro. Wer dann noch Angestellte beschäftigt, muss Lohnsteuer zahlen.

Sparen mit einer umfassenden Steuererklärung

Je nach Unternehmensgröße kann eine einfache Einnahmen-Ausgaben-Rechnung genügen. Zu berücksichtigen sind Abschreib- und Sonderposten wie Bewirtungs- oder Werbekosten. So kann z.B. ein etwaiges Arbeitszimmer in der eigenen Wohnung steuerlich geltend gemacht werden. Auch wer keine großen technischen Geräte für seine Tätigkeit benötigt, sondern lediglich Wirtschaftsgüter zwischen 150 und 410 Euro verwendet, kann diese komplett als Betriebsausgaben in der Steuererklärung geltend machen. Auch für Selbständige, die zur Ausführung ihrer Tätigkeit auf die Nutzung eines Kraftfahrzeuges angewiesen sind, gibt es die Möglichkeit der steuerlichen Geltendmachung. Dazu ist am besten ein Fahrtenbuch zu führen. Bewirtungs- und Reisekosten fallen ebenfalls unter den Abschreibungspunkt der Sonderausgaben, allerdings gilt es hier, die steuerliche Bemessung zu berücksichtigen.

Wer seine Steuererklärung entsprechend ausgefüllt hat, sollte die elektronische Datenübermittlung nicht vergessen. Diese gilt als verpflichtend − bei Versäumnis wird ein Ordnungsgeld verhängt. Steuerprogramme können helfen, die Termine und Fristen einzuhalten, ebenso wie sie als Ausfüllhilfe eine wichtige Unterstützung darstellen. Auch von den Finanzämtern werden mittlerweile online entsprechende Hilfen Angeboten. Um die Webseite Ihres zuständigen Finanzamts zu finden, können Sie die Suchfunktion des Bundeszentralamts für Steuern nutzen. Viele Steuerformulare werden auch im Formular-Management-System der Bundesfinanzverwaltung zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Tags: , , , ,

ein Kommentar zu “Steuerpflichten für Selbstständige”

Schreibe einen Kommentar


„Qualität ist der stärkste Feind
jeder Art der Vermassung.
Quantitäten machen einander
den Raum streitig.
Qualitäten ergänzen einander.”

Dietrich Bonhoeffer

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Was erwarten Sie von der Digitaliserung?

View Results

Loading ... Loading ...

Nachrichten zum Home-Office

Spiegel Online - Karriere
Ein gebrochenes Bein im Home-Office ist kein Arbeitsunfall

Passwörtern nicht ständig ändern

Seit der Dampfmaschine haben neue Technologien Arbeitsplätze vernichtet und neue sind entstanden

Begrüßung wird in vielen Kulturen unterschiedliche gehandhabt. Der Handschlag ist nicht die Norm.


 
follow us in feedly
 

Anzeige

Hier kann Ihre Anzeige stehen zu
  • Büromaterial
  • Büromöbel
  • Software
  • Seminaren / Workshops
  • u. v. m.

Anzeige

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Bürodienstleister in Bayern Bürodienstleister in Baden-Württemberg Bürodienstleister in Rheinland-Pfalz
Share with your friends









Submit