Das Blog rund ums Büro

Bürodienstleister schreiben für Bürodienstleister und Unternehmen


So verbessern Sie Ihre Motivation am Arbeitsplatz

25. Oktober 2018 verfasst von Astrid Radtke

Der Arbeitsplatz gilt für viele als Stressfaktor Nummer eins. Neben der steigenden Belastung sind Burnout und Stress häufige Krankheitsbilder. Deshalb ist es wichtig, dass Sie für Motivation am Arbeitsplatz sorgen – das gilt für Angestellte wie für Selbstständige.

Berufstätige klagen häufig über Stress, Termindruck und sogar Mobbing. Der Beruf fordert durch vielfätlige Aufgaben immer mehr heraus.
Eine Umfrage hat herausgefunden, dass lediglich 14 Prozent der Arbeitnehmer mit Engagement arbeiten und ganze 71 Prozent machen nur den vorgeschriebenen Dienst. Sogar 14 Prozent haben bereits innerlich gekündigt und sitzen ihre Zeit ab. Nur noch 15% arbeiten motiviert und voller Leistungsbereitschaft.

Motivieren Sie sich selbst

Selten motivieren Sie Vorgesetzte, deshalb nehmen Sie ihre Motivation selbst in die Hand. Am einfachsten sind optische Reize. Suchen Sie Bilder mit Licht und schönen Farben, die Ihnen eine positive Stimmung vermitteln. Damit steigern Sie Ihre Motivation unbewusst, vor allem, wenn Sie eigene Fotografien verwenden.

Ein gutes Zitat hilft Ihnen Ärger und Stress zu überwinden, vor allem wenn es Sie zum Lächeln animiert. Wechseln Sie Bilder und Zitate häufiger. Schon das Aussuchen hebt Ihre Stimmung. Suchen Sie sich für das ausgewählte Zitat oder das Bild einen sinnvollen Platz.

Besinnliches und Schönes wirkt zusätzlich, wenn Sie es nicht nur an die Wand kleben, sondern einen entsprechenden „Rahmen“ finden.

Motivation am Arbeitstplatz optisch fördern

Mit schönen Bildern die Motivation steigern
© Bürodienste-in

Motivation benötigt einen kontinuierlichen Input

Neben den optischen Reizen, die ihre Sinne ansprechen wie selbstgestaltete Motivationsposter, organisieren Sie zusötzlich Ihre Arbeits- und Freizeit anders.

Diese Tipps helfen Ihnen, bei der Arbeit motiviert zu bleiben:
  • Schätzen Sie Ihre Leistung:
    Ihre Leistung ist wertvoll und das sollten Sie sich auch selbst bewusst machen. Leistung ist nicht nur Mittel zum Zweck. Finden Sie Möglichkeiten, Ihre Arbeit zu verbessern und loben Sie sich selbst, wenn Sie eine Aufgabe gut bewältigt haben. Wenn Sie schon keiner lobt, tun Sie es eben selbst :). Somit motivieren Sie sich und sind auf Dauer zufriedener mit Ihrer Arbeit.
  • Schrittweise arbeiten:
    Wer kennt das nicht? Wieder mal liegt ein riesen Berg Arbeit auf Ihrem Schreibtisch! Bearbeiten Sie diesen „Berg“ am besten schrittweise. Gliedern Sie umfassende Arbeiten in kleinere Arbeitsschritte. Anschlließend wirkt das Arbeitspensum wirkt nicht mehr so groß. Damit haben Sie das Gefühl, dass Sie die Arbeit schneller bewältigen. Jeder kleine Schritte ist so ein Erfolg.
  • Ungeliebte Aufgaben schätzen:
    Ungeliebte Tätigkeiten gibt es in jedem Job. In einem guten Team können Sie vielleicht ab und zu Aufgaben mit Ihren Kollegen tauschen. Was für den einen eine langweilige und nervige Aufgabe ist, kann für den anderen eine Herausforderung darstellen. Das fördert manchmal sogar die Motivation für Ihre Kollegen. Da dies nicht oft möglich ist, müssen sie ungeliebte Tätigkeiten ähnlich betrachten wie Aufgaben, die Ihnen mehr Spaß machen. Versuchen Sie die gleiche Leidenschaft für diese Tätigkeit aufzubringen.
  • Weiterbildungen:
    Halten Sie Ausschau nach Weiterbildungen und Seminaren. Im Arbeitsalltag können Sie bereits von anderen Mitarbeitern oder von Kunden lernen. Setzen Sie sich auch gegebenfalls in Besprechungen, die nicht zu Ihrem Aufgabenbereich gehören. Versuchen Sie sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Damit haben Sie zuusätzlich die Möglichkeit, Ihre Karriere zu fördern.
  • Sport als Ausgleich:
    Bauen Sie durch regelmäßigen Sport Stress ab und fördern Sie die Bildung Ihrer Glückshormonen. Diese sorgen dafür, dass sich Ihre Stimmung dauerhaft verbessert und Sie mehr Energie am Arbeitsplatz haben. Dreimal in der Woche 30 Minuten Ausdauersport werden hierfür empfohlen.

Persönliche Schwerpunkte setzen

Wählen Sie einen oder mehrere Punkte dieser Tipps aus nach Ihren persönlichen B´Bedüßrfnissen aus. Sie werden sich an Ihrem Arbeitsplatz wohler fühlen. Allein die Bewegung im Freien sorgt für die notwendige Sauerstoffzufuhr, die Ihnen Energie und damit die Motivation für den nächsten Tag gibt.

Die „innere Kündigung“ ist kein Ausweg, denn die meiste Zeit verbringen Sie an Ihrem Arbeitsplatz. Vor allem haben Untersuchungen festgestellt, dass diese innere Kündigung krank macht. Wenn Ihre Eigenmotivation zu keinem Ergebnis führt. Sollten Sie sich Rat suchen und nach Möglichkeit ein Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten führen.

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Tags: , , , ,

Astrid Radtke

Über Astrid Radtke:

Astrid Radtke ist die Initiatorin von "Bürodienste in" Baden-Württemberg, Bayern und Rheinlandpfalz. Sinn des Projekts ist es qualifizierte Bürodienstleister zusammenzuführen und Unternehmen die regionale Suche zu erleichtern. Das Blog ergänzt mit Beiträgen die Kompetenz der Bürodienstleister und zeigt die Vielfalt der Leistungen auf.

2 Kommentare zu “So verbessern Sie Ihre Motivation am Arbeitsplatz”

  1. […] So verbessern Sie Ihre Motivation am Arbeitsplatz […]

Schreibe einen Kommentar


„Qualität ist der stärkste Feind
jeder Art der Vermassung.
Quantitäten machen einander
den Raum streitig.
Qualitäten ergänzen einander.”

Dietrich Bonhoeffer

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Was erwarten Sie von der Digitaliserung?

View Results

Loading ... Loading ...

Archive

Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep   Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland

Anzeige

Besuchen Sie uns auf Facebook

Bürodienstleister in Bayern Bürodienstleister in Baden-Württemberg Bürodienstleister in Rheinland-Pfalz
Share with your friends









Submit