Das Blog rund um Büro und Büroservice

Bürodienstleister schreiben für Bürodienstleister und Unternehmen


Kleinkredit für Solounternehmer – Mikrokredit oder Privatkredit

11. Dezember 2016 verfasst von Astrid Radtke

Die Planungen für das kommende Jahr sind im Gange. Sie müssen investieren in besseres Equipment, neue Software, vielleicht steht eine größere Reparatur ins Haus. Sie sind über 40, Solounternehmer mit stark schwankendem Einkommen. Sie brauchen einen Kredit, um größere Investitionen bewältigen zu können. Ihr Weg führt zur Bank.
Dort stellen Sie schnell fest: So einfach ist das selbst bei einem kleinen Kredit nicht.

Schon als ich mich selbstständig gemacht hatte, meinte der Leiter des Existenzgründungsseminars, die Grundlage für einen Soloselbstständigen heißt „Family and Friends“. Das hat sich inzwischen verschärft, selbst Kleinkredite erweisen sich als ausgesprochen schwierig.

Banken scheuen das Kreditgeschäft

Wer einen Kredit bei einer Bank beantragt, stellt schnell fest, dass er diesen Kredit nur bekommt, wenn er im Grunde diese Summe bereits zur Verfügung hat. Diese rigorose Kreditvergabe resultiert aus der Furcht vor einer Immobilienblase. So wurden dieses Jahr die Bedingungen abermals verschärft. Leider greift diese Verschärfung auf alle Kredite, wobei dieser Punkt eindeutig für jeden Kreditnehmer gilt: „Prüfung der so genannten Schuldentragfähigkeit im Verhältnis zum Einkommen.“ Der Kreditnehmer darf für die Kreditraten nicht überfordert werden. Wann er überfordert ist, entscheidet der Bankberater.

Und so machen die Banken überwiegend bei Soloselbstständigen zu, da diese selten über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. Dass die Investitionen notwendig sind, um das Einkommen zu steigern, scheint auf taube Ohren zu stoßen.

Mikrokredite für Selbstständige

Die Idee kommt ursprünglich aus Indien. Dort wurde mittellosen Menschen Geld geliehen und anschließend beim Investieren beraten. In Folge konnten die Kreditnehmer das Geld für die Rückzahlung ihrer Kredite zügig erwirtschaften.

Zielgruppen für Mikrokredite sind in Deutschland vor allem Existenzgründer. Als Soloselbstständiger kommen zu Beginn auf Sie einige Investitionen zu. Aber eben nicht nur am Beginn der Selbstständigkeit fallen Investitionen an. Ein Mikrokredit kann genauso später kurzfristig überbrücken, wenn Sie sich bereits selbstständig gemacht haben.

In Deutschland gehen die Mikrokredite, wie in Afrika und Indien, häufig an Frauen. Mit 40 % liegt der Anteil gegenüber einem Anteil an Gründungen mit ca. 30 % doch recht hoch. Für Frauen ist das nicht unproblematisch, weil sie sehr oft im hart umkämpften Markt der Bürodienstleistung ihre Selbstständigkeit wagen und ihre Einkünfte zumindest die ersten Jahren unter den Erwartungen zurück bleiben. Die Idee „billiger“ als der Wettbewerb zu sein, erweist sich als Trugschluss.

Speziell für Gründer gibt es eine ganze Reihe von Instituten, die Mikrokredite anbieten. Unter Mikrokreditfonds erhalten Sie eine Auflistung von Mikrofinanzinstituten je Bundesland, wenn Sie das jeweilige Bundesland anklicken.

Grundlage sind die sog. „weichen Faktoren“ wie Qualifikation des Gründers und entsprechen einem gut durchdachten Businessplan sowie einer nachvollziehbaren Geschäftsidee. Insbesondere im Bereich Bürodienstleistungen wird dieser Faktor oft unterschätzt. Der Markt ist hier besonders eng, die Qualifikationen sind oft schwammig bzw. unterscheiden sich nicht vom Wettbewerb, eine Spezialisierung fehlt. Deshalb muss der Businessplan eines Bürodienstleisters, unabhängig von seiner Sparte, wirklich wasserdicht sein.

Mikrokredit oder Privatkredit?

Mikrokredite werden im Allgemeinen bis zu 10.000,00 Euro vergeben.
Mikrofinanzierer nehmen vor der Vergabe engen Kontakt mit dem Interessenten auf. Dabei schauen sie gemeinsam mit dem Kleinunternehmer Kontoauszüge durch und sprechen mit Freunden oder Angehörigen über das Vorhaben. Einige Mikrokreditinstitute wünschen sich Referenzen von Freunden oder Verwandten schreibt die SZ in der Printausgabe im Januar 2010. Ob das immer noch praktiziert wird, weiß ich nicht.

Diese Kredite werden stets zu einem festen Zinssatz vergeben. Der Zinssatz für einen Privatkredit ist mit dem Kreditgeber verhandelbar und liegt im Allgemeinen unter dem Zinssatz der Bank, der auch bei Mikrokrediten ähnlich hoch ist wie bei Banken. Vergleichsangebote sind unabdingbar.
Sogenannte Ethik-Banken, wie z. B. die GLS-Bank, ermöglichen zwar Mikro-Kredite, aber leider sind auch hier die Hürden ähnlich hoch wie bei einer anderen Bank.

Oft ist es nicht mal die Anschaffung eines Autos, die ein Loch ins Budget des Soloselbstständigen reißt. Selbst der Relaunch einer Website kann eine größere Investition sein, für die die Rücklagen nicht ausreichen.

Wenn das Geld im Sparschwein nicht reicht © Bürodienste-in

Wenn das Geld im Sparschwein nicht reicht
© Bürodienste-in

Trotzdem kann es Ihnen passieren, dass Sie nicht mal einen Mikrokredit erhalten. Wie oben bereits erwähnt, spielt das Alter eine Rolle. Kommt das unregelmäßige Einkommen als Einzelunternehmer dazu, wird die Kreditvergabe noch schwerer.
Zudem wird eine Schufaauskunft bei jeder Kreditvergabe eingeholt. Hier fällt es sogar ins Gewicht, wenn Sie bisher Ratenzahlungen bei Käufen bevorzugt haben, denn Raten sind ein Zeichen für Inanspruchnahme eines Kredits. Es kann passieren, dass Ihnen deshalb ein Kredit verweigert wird, selbst wenn Sie noch nie Ihren Dispo genutzt haben. Leider sind die Kriterien, welche Daten der Schufa in die Kreditvergabe einfließen, nicht transparent.

Wie eingangs schon erwähnt, bieten sich „Family & Friends“ als Kreditgeber an. Dabei ist es allerdings wichtig, dass Sie hier genauso verfahren wie bei jedem anderen Kredit: Legen Sie Zinssatz und Laufzeit sowie die Raten fest. Beim Geld hörte schon so manche Freundschaft auf 😉

Für Sie als Solounternehmer kann die Finanzierung unternehmensrelevanter Investitionen ermöglicht werden,
wenn Sie sich für einen privat finanzierten Kredit entscheiden. Private Kreditgeber vergeben Kredite, wenn sie eine klare Zielsetzung erkennen können. Bereits 2010 schrieb die Süddeutsche Zeitung „Kredite von Privat an Privat: Vermittler im Internet boomen“. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und starker Kritik von Verbraucherschützern hat sich diese Möglichkeit der privaten Kreditvergabe etabliert. Institute zur Vergabe privater Kredite, die die Anträge für private Kredite weiterleiten, gibt es in Deutschland und Österreich.

Geldanlagen sowie Kreditvergaben bei Banken bleiben auch für Investoren undurchschaubar und damit unsicher. Die private Investition in ein Projekt, das anschließend persönlich verfolgt werden kann, ist für manch einen eine interessante Alternative. Die Gewinne sind zwar nicht so hoch wie bei Aktien, aber die Idee eine innovative Unternehmensidee zu unterstützen, hat einen nicht zu unterschätzenden ethischen Wert.

Die kritische Sendung FAKT hat sich mit diesen Privatkrediten befasst.
Sie können für sich entscheiden, welche Form eines Klein-Kredit sich in Ihrem individuellen Fall anbietet.

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Tags: , , , , ,

Astrid Radtke

Über Astrid Radtke:

Astrid Radtke ist die Initiatorin von "Bürodienste in" Baden-Württemberg, Bayern und Rheinlandpfalz. Sinn des Projekts ist es qualifizierte Bürodienstleister zusammenzuführen und Unternehmen die regionale Suche zu erleichtern. Das Blog ergänzt mit Beiträgen die Kompetenz der Bürodienstleister und zeigt die Vielfalt der Leistungen auf.

2 Kommentare zu “Kleinkredit für Solounternehmer – Mikrokredit oder Privatkredit”

  1. RudolfO sagt:

    Im Prinzip spielt es ja erstmal keine Rolle, ob ich mir als Privatperson einen Kredit aufnehmen will oder als Firma. Bei beiden muß ich die verschiedenen Kredite bzw. Angebote vergleichen, um zu sehen was für mich das Beste ist. Unter Zeitdruck irgendetwas abzuschließen ist noch meistens schief gegangen

Schreibe einen Kommentar


„Qualität ist der stärkste Feind
jeder Art der Vermassung.
Quantitäten machen einander
den Raum streitig.
Qualitäten ergänzen einander.”

Dietrich Bonhoeffer

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind Newsletter noch aktuell? - Zwei Antworten möglich

View Results

Loading ... Loading ...

Nachrichten zum Home-Office

Spiegel Online - Karriere
Ein gebrochenes Bein im Home-Office ist kein Arbeitsunfall

Passwörtern nicht ständig ändern

Seit der Dampfmaschine haben neue Technologien Arbeitsplätze vernichtet und neue sind entstanden

Begrüßung wird in vielen Kulturen unterschiedliche gehandhabt. Der Handschlag ist nicht die Norm.


 
follow us in feedly
 

Anzeige

Hier kann Ihre Anzeige stehen zu
  • Büromaterial
  • Büromöbel
  • Software
  • Seminaren / Workshops
  • u. v. m.

Anzeige

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Bürodienstleister in Bayern Bürodienstleister in Baden-Württemberg Bürodienstleister in Rheinland-Pfalz
Share with your friends









Submit