Das Blog rund um Büro und Büroservice

Bürodienstleister schreiben für Bürodienstleister und Unternehmen


Sicherheit im Büro – der Teufel steckt im Detail

5. Mai 2015 verfasst von Astrid Radtke

Die Datensicherung ist selbstverständlich, deshalb erfolgen tägliche Backups und externe Festplatten werden genutzt. Bei der täglichen Arbeit im Büro kann es neben PC-Ausfällen zu anderen Unfällen mit Personenschäden kommen, so dass hier ebenso auf Sicherheit geachtet werden muss. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail.

Sicherung der laufenden Arbeit

Trotz des Wissens um die Datensicherung, ist es bei den wenigsten Nutzern Routine, die laufende Arbeit in bestimmten Abständen zu sichern ist. Mir passiert das immer dann, wenn ich besonders konzentriert an einem Thema arbeite. Dabei ist es, mit Strg+ S oder einem Klick auf das Symbol die Datei zu speichern, wirklich nicht aufwändig. Dieses konsequente Absichern mag albern erscheinen, aber wer schon einmal erlebt hat, dass die Arbeit von ein paar Stunden weg ist, der weiß, was ich meine.

PC-Abstürze – selten aber extrem ärgerlich

Wer intensiv an einer Arbeit sitzt, unabhängig ob er Tabellen schreibt, einen Text erarbeitet oder einen Projektplan erstellt, ist konzentriert bei der Arbeit und hackt seine Gedanken sofort in die Tastatur. Besonders unerfreulich: stürzt der PC ab, sind alle Gedanken weg. Mir geht es dann so, dass ich das Gefühl habe, dass ich nie mehr so eine „tolle Formulierung“ finde oder eine so gute Struktur aufbaue. Abstürze, so erscheint es mir, erfolgen dann, wenn ich wirklich schnell vorwärts gekommen bin und so richtig schön konzentriert gearbeitet hatte.

Ursachen für Abstürze

Ein PC stürzt jedoch äußerst selten ab, weil er kaputt gegangen ist. Für solche Fälle wurde ja durch ein regelmäßiges Back-up vorgesorgt, wenngleich die Tagesarbeit ebenfalls unwiederbringlich verschwunden ist.

Eine andere Möglichkeit sind Stromausfälle. Sie kommen zwar selten vor – sieht man Ausnahmefällen wie 2012 ein Stromausfall in München und gleich nochmal eine Woche später ab. Unmöglich sind sie trotzdem nicht und sie haben oft unterschiedliche Ursachen. Softwarefehler oder Bauarbeiten, bei denen ein Kabel zerstört wird wie in München. Ein Gewitter, dass für Stromausfall sorgt, ein Kurzschluss, der im Haus verursacht wird, sind weitere nicht seltene Ursachen. Manchmal steigt er auch scheinbar „grundlos“ aus 🙁

Oft reicht es aus, dass jemand über ein Kabel stolpert und dieses löst. Es wird einem dann nicht nur sprichwörtlich „schwarz vor Augen“ 🙂

Stolperfallen

Denn an die vielen Kabel, die mit der Installation von PC und Telefonanlage verbunden sind, wird selten gedacht. Sie liegen rund um den Arbeitsplatz, manchmal sorgfältig zusammengebunden, häufiger über den Boden verteilt. Vor allen Dingen Besucher sind diese Kabel nicht gewohnt und lockern beim Stolpern die Kabel. Unachtsamkeit oder Eile können auch bei Kollegen dafür sorgen, dass auf Kabel nicht geachtet wird.

Aber auch sonst können diese Kabel für die im Büro Tätigen gefährlich werden. Stürze aufgrund lose liegender Kabel kommen immer wieder vor und gefährden damit die Sicherheit der Mitarbeiter.

Es kann bei der Arbeit mit Papier und anderen alltäglichen Utensilien weitere Verletzungen durch Unachtsamkeit oder einer Verkettung unglücklicher Umstände geben, wie dieser Film humorvoll zeigt:

Barrierefreiheit

Während Barrierefreiheit für Websites ein Standardthema ist, scheint dieser Aspekt bei Büros häufig vernachlässigt zu werden. Zunächst wird bei Barrierefreiheit an Rollstuhlfahrer gedacht. Aber neben Gehbehinderungen, für die Kabel am Boden unangenehme Hindernisse darstellen, sind sie für Blinde völlig untragbar.

Arbeiten Blinde in der Verwaltung, die mit spezieller Software und Tastatur alle anfallenden Arbeiten erledigen können, sind die Arbeitgeber sogar gesetzlich in der Pflicht.
Taktile Bodenleitsysteme leisten hier besondere Hilfe. Liegen darauf allerdings Kabel, werden sie zu einer besonderen Gefahrenquelle für Blinde.

Für Sicherheit sorgen

Neben einer regelmäßigen Speicherung der aktuellen Arbeit – ca. alle 10 Minuten (auch trotz automatischer Speicherung vieler Programme) sollte dafür gesorgt werden, dass alle Kabel fixiert sind.

Vor allem im Home-Office bereitet diese Sicherung der Kabel immer wieder etwas Schwierigkeiten, da die Räumlichkeiten selten auf reinen Bürobetrieb mit entsprechender Büroausstattung ausgerichtet sind. Hierfür werden spezielle Kabelklemmen und -binder angeboten, die teilweise selbstklebend verfügbar sind.

Ferner können sich selbst Klopapierrollen als nützlich erweisen.

Zudem lassen sich zum Beispiel Tastatur und Maus ohne Kabel mit dem PC / Laptop verbinden. Der Nachteil, es werden wieder Batterien benötigt. Neben Kabelvermeidung können Kabel natürlich fachgerecht in entsprechenden Kästen geführt werden. Für kleinere Büros lohnen sich Kosten und Aufwand oft nicht, so dass die beschriebenen Lösungen gesucht weiter helfen.

Wichtig ist, dass für kleinere Blessuren ein gut gerüsteter Notfallschrank erreichbar ist, um Erste Hilfe leisten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Tags: , , , , , ,

Astrid Radtke

Über Astrid Radtke:

Astrid Radtke ist die Initiatorin von "Bürodienste in" Baden-Württemberg, Bayern und Rheinlandpfalz. Sinn des Projekts ist es qualifizierte Bürodienstleister zusammenzuführen und Unternehmen die regionale Suche zu erleichtern. Das Blog ergänzt mit Beiträgen die Kompetenz der Bürodienstleister und zeigt die Vielfalt der Leistungen auf.

4 Kommentare zu “Sicherheit im Büro – der Teufel steckt im Detail”

  1. … meine „Unfälle“ sind die, bei denen ich mich mit dem Oberschenkel an den Möbelkanten stoße. Ergonomisch gesehen sind die ja schon mehr oder weniger bei guten Tischen und Sideboards abgerundet, aber wenn man mit voller Wucht dagegen rammt …. die blauen Flecke sind da vorprogrammiert… 😉

    • Astrid Radtke sagt:

      Stimmt die ergonomischen Möbel sind auch noch ein wichtiger Aspekt und dass ausreichend Platz ist. Anstoßen werde ich mich trotzdem. Mit den blauen Flecken muss ich eben leben 😉

  2. Elena sagt:

    Ja, dieses Problem kennen vielleicht alle. Ich habe es auch mehrmals erlebt. Eine echt peinliche Situation, muss ich sagen. So viel Arbeit und Zeit kann einfach verloren werden. Deshalb muss man im Voraus alle möglichen Präventivmaßnahmen ergreifen. Danke für die Tipps!

  3. […] Sicherheit im Büro – der Teufel steckt im Detail Astrid Radtke (@BD_in) in Bürodienste in:: Die Datensicherung ist selbstverständlich, deshalb […]

Schreibe einen Kommentar


„Qualität ist der stärkste Feind
jeder Art der Vermassung.
Quantitäten machen einander
den Raum streitig.
Qualitäten ergänzen einander.”

Dietrich Bonhoeffer

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind Newsletter noch aktuell? - Zwei Antworten möglich

View Results

Loading ... Loading ...

Nachrichten zum Home-Office

Spiegel Online - Karriere
Ein gebrochenes Bein im Home-Office ist kein Arbeitsunfall

Passwörtern nicht ständig ändern

Seit der Dampfmaschine haben neue Technologien Arbeitsplätze vernichtet und neue sind entstanden

Begrüßung wird in vielen Kulturen unterschiedliche gehandhabt. Der Handschlag ist nicht die Norm.


 
follow us in feedly
 

Anzeige

Hier kann Ihre Anzeige stehen zu
  • Büromaterial
  • Büromöbel
  • Software
  • Seminaren / Workshops
  • u. v. m.

Anzeige

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Bürodienstleister in Bayern Bürodienstleister in Baden-Württemberg Bürodienstleister in Rheinland-Pfalz
Share with your friends









Submit