Das Blog rund um Büro und Büroservice

Bürodienstleister schreiben für Bürodienstleister und Unternehmen


Home-Office – eine Frage der Disziplin

23. Januar 2014 verfasst von Astrid Radtke

In den letzten Tagen häufen sich die Artikel zu den Nachteilen des Home-Office. Dazwischen werden die Vorteile aufgezeigt. Deshalb habe ich vor ein paar Tagen bereits einen Artikel zum Thema umgeschrieben.

Inzwischen habe ich mit verschiedenen Leuten gesprochen und hörte die unterschiedlichsten Aspekte. Es gibt kein klares „Ja“ oder „Nein“, sondern es ist eher eine Typ-Frage. Fällt es nicht jedem leicht die notwendige Disziplin aufzubringen.

Ohne Disziplin geht es nicht, auch wenn es vehemente Stimmen dagegen gibt nach dem Motto: ich habe auch so alles „im Griff“. Damit ist häufig gemeint, dass Chaos kreativ mache.

Das kreative Chaos – ein Märchen

Viele genießen die Arbeit zu Hause, weil sie sich ihr „eignes Arbeitsklima“ schaffen können. Allerdings führt das nicht selten dazu, dass man nachlässig wird, und zwar sich selbst gegenüber genauso wie in seinem Umfeld.

Diese Disziplinlosigkeit sieht nach einer Weile so aus:

  • Der Weg zum Arbeitsplatz führt aus dem Bett in die Küche und mit der Kaffeetasse direkt an den Arbeitsplatz vor den PC. Wer das Haus nicht verlässt, wird oft nachlässig mit sich selbst. Der PC und mit ihm das Internet sind die Nabelschnur zur Außenwelt. Arbeit und Privates vermischen sich. Die Tätigkeiten fließen ineinander.
  • Arbeitszeiten werden flexibel genutzt, so dass die Mittagspause mal länger ausfallen kann, es ist ja auch noch der Abend übrig, der sich dann oft bis in die Nacht ausdehnt. In den Pausen wird jedoch oft nicht gegessen, sondern zum Surfen im Internet genutzt. Aufstehen und Bewegung beschränken sich vielfach auf den Weg in die Küche oder auf die Toilette.
  • Mit der Zeit sind sämtliche freie Flächen mit Unterlagen bedeckt. Das Aufräumen wird verschoben. Zudem braucht man viele Unterlagen auch am nächsten Tag. Es besteht keine Veranlassung diese wegzuräumen.

 
Passiert oben Beschriebenes hin und wieder, ist nichts dagegen einzuwenden. Wird aber die Regel draus kann das unangenehme Folgen haben.

Motivation schwindet

Motivation kommt aus Energie. Energie kommt jedoch nicht allein aus dem Kaffee, sondern benötigt Bewegung. Fehlt der „äußere“ Anstoß, kommt man selbst schwerer in Bewegung. Ich denke da an die fünf Kugeln bei der man die äußerste Kugeln anhebt und sie auf die stehenden Kugeln fallen lässt. Die Kugeln erscheinen fast unbewegt. Die letzte Kugel schwingt jedoch sichtbar aus, bevor sie wieder zurückschwingt und den Impuls gewissenmaßen zurückgibt. Der zurückschwingende Impuls fehlt im Home-Office oft.

  • Wenn die Fremdwahrnehmung fehlt, ist die Eigenwahrnehmung umso wichtiger. Wem von Zeit zu Zeit aus einem Spiegel ein ungepflegtes Gesicht ansieht, verliert tatsächlich schneller die Lust an der Arbeit. Legere Kleidung muss keine Jogginghose und kein Schlabber-T-Shirt sein.
  • Dem körperlichen Bewegungsmangel folgt der geistige Bewegungsmangel, Konzentration und Kreativität nehmen ab. Gesundheitliche Probleme bleiben auf Dauer nicht aus, vor allem wenn der Bewegungsmangel mit unkontrolliertem Essen einhergeht.
  • Am häufigsten höre ich, dass man sich in seiner „Unordnung“ gut zurecht findet. Kreatives Chaos nennen es viele und merken gar nicht wie viel Zeit sie mit Suchen verbringen und wie oft sie ein und dasselbe Stück Papier wieder in Hand nehmen.

 
Spätestens wenn einem an „die Decke auf den Kopf zu fallen“ beginnt muss dieser mangelnden Disziplin entgegengewirkt werden. Die Motivation beginnt zu schwinden, der Arbeitseifer nimmt rapide ab, Fehler schleichen sich ein.

Arbeiten mit System

Freiheit bedeutet Eigenverantwortlichkeit. Es ist keiner mehr da, der an Verpflichtungen erinnert. Es gibt keine frechen Bemerkungen, wenn man unordentlich bei der Arbeit erscheint. Und der Arbeitsplatz muss schon deshalb aufgeräumt sein, damit Kollegen etwas finden.
Dafür ist man im Home-Office nun ganz allein verantwortlich. Das fällt schwerer, als sich das viele vorstellen können. Deshalb ist es wichtig jedem Tag eine Struktur zu geben.

  • Der Arbeitstag zu Hause sollte genauso gestartet werden, wie bisher fürs Büro. Deshalb sollte der Weg zum Arbeitsplatz im Home-Office wie beim Weg in ein Büro außerhalb regelmäßige Körperpflege einschließen.
  • Neben Pausen und Mahlzeiten ist regelmäßige Bewegung notwendig. Dazu gehören auch Spaziergänge an der frischen Luft.
  • Ein aufgeräumter Arbeitsplatz lässt Energien fließen. Das erleichtert das Denken und lenkt nicht ab. Zudem geht keine Zeit durch Suchen verloren.

 
Vor allem für Einzelunternehmer ist es schwer, konsequent den Arbeitstag zu strukturieren, ohne die Motivation zu verlieren. Hier müssen Wege zu persönlichen Kontakten gefunden werden.

Die Kehrseite ist sich zu viel zuzumuten. Vor allem Frauen, die zu Hause arbeiten, versuchen Haushalt und berufliche Tätigkeit perfekt auszuführen. Das geht auf Dauer auf die Substanz und kann auch zum Burn-Out führen.

Siehe Teil 2: Selbstausbeutung im Homeoffice

Das könnte Sie auch interessieren

 

 

Tags: , , , , , ,

Astrid Radtke

Über Astrid Radtke:

Astrid Radtke ist die Initiatorin von "Bürodienste in" Baden-Württemberg, Bayern und Rheinlandpfalz. Sinn des Projekts ist es qualifizierte Bürodienstleister zusammenzuführen und Unternehmen die regionale Suche zu erleichtern. Das Blog ergänzt mit Beiträgen die Kompetenz der Bürodienstleister und zeigt die Vielfalt der Leistungen auf.

ein Kommentar zu “Home-Office – eine Frage der Disziplin”

  1. […] Home-Office – eine Frage der Disziplin Astrid Radtke (@BD_in) in Bürodienste in:: In den letzten Tagen häufen sich die Artikel zu den […]

Schreibe einen Kommentar


„Qualität ist der stärkste Feind
jeder Art der Vermassung.
Quantitäten machen einander
den Raum streitig.
Qualitäten ergänzen einander.”

Dietrich Bonhoeffer

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind Newsletter noch aktuell? - Zwei Antworten möglich

View Results

Loading ... Loading ...

Nachrichten zum Home-Office

Spiegel Online - Karriere
Ein gebrochenes Bein im Home-Office ist kein Arbeitsunfall

Passwörtern nicht ständig ändern

Seit der Dampfmaschine haben neue Technologien Arbeitsplätze vernichtet und neue sind entstanden

Begrüßung wird in vielen Kulturen unterschiedliche gehandhabt. Der Handschlag ist nicht die Norm.


 
follow us in feedly
 

Anzeige

Hier kann Ihre Anzeige stehen zu
  • Büromaterial
  • Büromöbel
  • Software
  • Seminaren / Workshops
  • u. v. m.

Anzeige

Unwetterwarnungen

Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland
Bürodienstleister in Bayern Bürodienstleister in Baden-Württemberg Bürodienstleister in Rheinland-Pfalz
Share with your friends









Submit